Anmeldung für das Schuljahr 2018/19

Übersicht:

Online-Vorbereitung der Anmeldeunterlagen

Für die Anmeldung eines Kindes an der Realschule Feucht bereiten die Eltern zunächst zu Hause an ihrem Computer die Formulare mit den Anmeldedaten vor und drucken sie aus. Gehen Sie dabei bitte in folgenden Schritten vor:

  1. Schritt: Folgen Sie bitte dem nach Schritt 3 angegebenen Link und geben Sie zunächst die Daten Ihres Kindes, der Familie, der bisherigen Schule sowie ggf. für den Antrag zur Fahrkartenbestellung und zur Buchung der Offenen Ganztagsschule ein.
  2. Schritt: Drucken Sie die Unterlagen aus. Beim Ausdrucken der Formulare schickt Ihnen das Anmeldeprogramm ein weiteres ausfüllbares PDF-Formular in den Download-Ordner Ihres Computers. Hier sind noch Angaben zur Datenschutzerklärung, zur Schullaufbahn Ihres Kindes und zum Übertrittszeugnis auszufüllen.
  3. Schritt: Drucken Sie bitte auch das PDF-Formular aus.

→ Hier geht es weiter zur Online-Vorbereitung der Anmeldeunterlagen ... Bringen Sie bitte die ausgedruckten Anmeldeunterlagen zusammen mit den in der nachstehenden Übersicht genannten weiteren Unterlagen zur Anmeldung mit in die Schule!

Vorbereitung der Anmeldung für die Umweltklasse

Bei Interesse an der Umweltklasse laden Sie bitte das Bewerbungsblatt herunter. Lassen Sie das Blatt von Ihrem Kind ausfüllen und bringen Sie es zur Anmeldung mit in die Schule.

 

Anmeldung in der Schule: Termine, benötigte Unterlagen und Anmeldebestimmungen

a) Anmeldung von Kindern aus der 4. Klasse der Grundschule für die 5. Klasse der Realschule

Termine:

  • Montag, 07. Mai 2018, 09:00 bis 17:00 Uhr (neu, verlängert)
  • Dienstag, 08. Mai 2018, 08:00 bis 14:00 Uhr
  • Mittwoch, 09. Mai 2018, 08:00 bis 14:00 Uhr

Unterlagen:

  • Übertrittszeugnis der Grundschule im Original
  • Geburtsurkunde bzw. Familienstammbuch im Original
  • Falls zutreffend ein Auszug eines Sorgerechtsbeschlusses
  • Falls zutreffend einen Bescheid über Nachteilsausgleich
  • Falls zutreffend das "Bewerbungsblatt" für die Umweltklasse

Bestimmungen:

  • Ist die Durchschnittsnote in den Fächern Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachunterricht 2,66 oder besser, werden diese Kinder an der Realschule aufgenommen.
  • Ist die Durchschnittsnote in den drei genannten Fächern 3,0 oder schlechter, ist die Teilnahme am Probeunterricht erforderlich.
  • Schüler/innen der 4. Klassen von staatlich genehmigten Schulen (z.B. Waldorfschulen oder Montessorischulen) müssen grundsätzlich am Probeunterricht teilnehmen.

b) Anmeldung von Kindern aus der 5. Klasse der Mittelschule für die 5. Klasse der Realschule

Termine Voranmeldung:

  • Montag, 07. Mai 2018, 09:00 bis 17:00 Uhr (neu, verlängert)
  • Dienstag, 08. Mai 2018, 08:00 bis 14:00 Uhr
  • Mittwoch, 09. Mai 2018, 08:00 bis 14:00 Uhr

Termine endgültige Anmeldung:

  • Montag, 30. Juli 2018, 09:00 bis 12:00 Uhr
  • Dienstag, 31. Juli 2018; 09:00 bis 12:00 Uhr

Unterlagen:

  • Zur Voranmeldung: Halbjahreszeugnis der 5. Klasse im Original; die Durchschnittsnote der Fächer Deutsch und Mathematik muss 2,5 oder besser sein
  • Zur endgültigen Anmeldung: Jahreszeugnis der 5. Klasse im Original; die Durchschnittsnote der Fächer Deutsch und Mathematik muss 2,5 oder besser sein
  • Geburtsurkunde bzw. Familienstammbuch im Original
  • Falls zutreffend ein Auszug eines Sorgerechtsbeschlusses
  • Falls zutreffend einen Bescheid über Nachteilsausgleich
  • Falls zutreffend das "Bewerbungsblatt" für die Umweltklasse

Bestimmungen:

  • Ist die Durchschnittsnote in den Fächern Deutsch und Mathematik im Jahreszeugnis 2,5 oder besser, werden die Kinder an der Realschule aufgenommen
  • Schüler/innen der 5. Klassen von staatlich genehmigten Schulen (z.B. Waldorfschulen oder Montessorischulen) müssen grundsätzlich am Probeunterricht teilnehmen.

c) Anmeldung für die Jahrgangsstufen 6 - 10 der Realschule

Termine Voranmeldung:

  • Eine Voranmeldung von Mai bis Juli ist wegen der Planung der Klassenbildung unerlässlich.

Termine endgültige Anmeldung:

  • Montag, 30. Juli 2018, 09:00 bis 12:00 Uhr
  • Dienstag, 31. Juli 2018; 09:00 bis 12:00 Uhr

Unterlagen:

  • Zur Voranmeldung: Halbjahreszeugnis bzw. aktueller Notenauszug im Original
  • Zur endgültigen Anmeldung: Jahreszeugnis im Original
  • Geburtsurkunde bzw. Familienstammbuch im Original
  • Falls zutreffend ein Auszug eines Sorgerechtsbeschlusses
  • Falls zutreffend einen Bescheid über Nachteilsausgleich

Bestimmungen:

  • Vereinbaren Sie unbedingt einen Beratungstermin mit der Beratungslehrkraft oder einem Mitglied der Schulleitung.
  • Ein Übertritt in die Klassen der Jahrgangsstufen 6 - 10 ist abhängig von der Aufnahmekapazität in der gewünschten Jahrgangsstufe und Ausbildungsrichtung. Verbindliche Aussagen hierzu sind erst nach Abschluss der Klassenbildung am Ende der ersten Ferienwoche der Sommerferien, in besonderen Fällen auch erst zu Beginn des neuen Schuljahres möglich.
  • Der Übertritt ist in der Regel nur zum Schuljahresbeginn im September möglich, nur in begründeten Ausnahmefällen auch während des Schuljahres. Je nach Art der Herkunftsschule, der Jahrgangsstufe und der aktuellen Noten ist der Übertritt an verschiedene Bedingungen geknüpft, die bei der Anmeldung im Beratungsgespräch erläutert werden.
  • Weitere Informationen zu den Übertrittsbedingungen finden Sie auf den Seiten: Bayerisches Realschulnetz: Übertritt und Aufnahme.

Probeunterricht

  • Schüler/innen der 4. Jahrgangsstufe der Grundschule, die im Übertrittszeugnis in den Fächern Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachunterricht eine Durchschnittsnote 3,0 oder schlechter erreicht haben, sowie alle Schüler/innen der 4./5. Klassen staatlich genehmigter Schulen müssen am Probeunterricht teilnehmen
  • Termin: Dienstag, 15., Mittwoch, 16. und Donnerstag, 17. Mai 2018; jeweils 8:00 – ca. 11:30 Uhr Prüfungsablauf: 1. und 2. Tag: mündliche und schriftliche Aufgaben in den Fächern Deutsch und Mathematik im Wechsel; 3. Tag: mündliche Aufgaben zu beiden Fächern. Schriftliche Aufgaben werden landeseinheitlich gestellt.
  • Die Stoffgebiete des Probeunterrichts beziehen sich auf den Lehrplan der 4. Jahrgangsstufe der Grundschule (bzw. für Schüler staatlich genehmigter Mittelschulen auf den Lehrplan der 5. Jahrgangsstufe der Mittelschule). Nur am dritten Tag werden auch - für alle Schüler - unbekannte Stoffgebiete behandelt (mündlich).
  • Sollte bei den schriftlichen Aufgaben etwas unbekannt sein, weil es nicht oder noch nicht behandelt wurde, muss dies während des Unterrichts vom Schüler einer Lehrkraft mitgeteilt und anschließend durch Rückfrage bei der betreffenden Schule geklärt werden!
  • Der Probeunterricht gilt als bestanden, wenn in einem Fach mindestens die Note 3 und im anderen Fach mindestens die Note 4 erzielt wurde. Wurde die Leistung in einem Fach mit der Note 5 oder 6 bewertet, ist der Probeunterricht nicht bestanden und eine Aufnahme nicht möglich. Wurde in beiden Fächern des Probeunterrichts die Note 4 erzielt, gilt dieser zwar nicht als bestanden, die Aufnahme in die Realschule ist aber auf Antrag der Eltern trotzdem möglich!
  • Die Erziehungsberechtigten werden schriftlich über das Ergebnis des Probeunterrichts informiert. Die erfolglose Teilnahme am Probeunterricht wird auf dem Übertrittszeugnis vermerkt. Werden die Schülerinnen und Schüler nicht aufgenommen, erhalten die Erziehungsberechtigten das Übertrittszeugnis zurück.
  • Bei Erkrankung des Prüflings bitte unverzügliche Verständigung der Realschule und Vorlage eines ärztlichen Attestes sobald wie möglich! Dies gilt ebenso bei Erkrankung während des Probeunterrichts. Der Prüfling erhält dann einen Nachtermin im September in den letzten Tagen der großen Ferien. Eine erst nach Ablauf des jeweiligen Probeunterrichtstages bzw. nach Ablauf des gesamten Probeunterrichts mitgeteilte Erkrankung kann bei der Bewertung nicht berücksichtigt werden!