„Kalle’s Road Show“ zu Besuch

„Darauf fahr ich voll ab!“ Unter diesem Motto steht das Mitmach-Theater „Kalle's Road Show“, das bundesweit neue Maßstäbe in der Art der Vermittlung von Inhalten zu Umwelt, Vandalismus, Zivilcourage und mehr setzt. 35.000 begeisterte Zuschauer in bislang 1.150 Shows sprechen für sich. Und nun gehören auch die ca. 170 Schüler der siebten Jahrgangsstufe der Staatlichen Realschule Feucht mit dazu. In einem 80 minütigen Mit-Mach-Theater präsentierte das Ensemble des Theaters „Kalle's Road Show“ ein abwechslungsreiches Spektrum an schauspielerischen Szenen sowie musikalischen und spielerischen Einlagen zum Thema Bus und Bahn. Die jungen Zuschauer wurden vor allem durch deren aktive Teilnahme für verschiedene bestehende Problematiken wie zum Beispiel Vandalismus, Umwelt oder das Schwarzfahren sensibilisiert.

   

Die zentrale Figur in der Show ist der spielende und singende Busfahrer Kalle. In weiteren Rollen präsentieren sich der gestresste Autofahrer Johny Koslowski, die etwas zickige Julia Herzig, eine von einem Randalierer angegangene ängstliche Frau, der freundliche und kompetente Kontrolleur, die Ignorantin sowie der alte platzsuchende Mann mit Seniorenticket. Umrahmt wird die Show von einer frischen informativen Moderation.

„Kalle’s Road Show“ versteht sich hierbei als Ergänzung zur schulischen Verkehrserziehung. In der Staatlichen Realschule Feucht diente die Bus- und Bahnshow vor allem aber auch als Auftaktveranstaltung für die im nächsten Schuljahr erneut stattfindende Coolrider-Ausbildung ausgewählter Schüler der achten Jahrgangsstufe. Im Rahmen dieses Projektes des ÖPNV unter der Schirmherrschaft des MdLs Joachim Herrmann werden seit einigen Jahren Schüler als Fahrzeugbegleiter geschult. Das Motto hierbei lautet „Coolrider zeigen Zivilcourage, wo andere nur danebenstehen!“

Nina Kilcher, Andrea Fritz