Stoff raus - Nähmaschine an

Dieses Motto gehört seit diesem Schuljahr zur Realschule Feucht wie Englischvokabeln und Physikformeln. Wobei es da doch noch einen kleinen Unterschied gibt: Die Schülerinnen, die das Wahlfach Nähen belegen, kommen jeden Donnerstagnachmittag ganz freiwillig zusammen, um das Nähen und den Umgang mit verschiedenen Stoffarten und Nähtechniken zu lernen. Sie treffen sich mit Ihrer Lehrkraft Frau Knauth (im Bild ganz links) im Werkraum 1, packen ihre Nähmaschinen und ihre Stoffballen aus und dann rattern die Nadeln. Und was man dabei auf den ersten Blick erkennen kann, ist die wahre Leidenschaft und Begeisterung für ihr Tun.

Möglich wurde dieses alles andere als gewöhnliche Wahlfach durch den Einsatz des Fördervereins der Realschule Feucht (Vorsitzender Herr Kundörfer, im Bild zweiter von links) und die großzügige Spende der Sparkasse Nürnberg, vertreten durch die Leiterin der Geschäftsstelle Feucht, Frau Barbara Räbel (im Bild fünfte von rechts). Ohne diesen Einsatz wäre es nämlich schon am Nötigsten gescheitert: an den Nähmaschinen. Und selbst als diese angeschafft waren, musste unter den Bewerberinnen für den Kurs gelost werden, da der Zuspruch überwältigend war. Es konnten auf Spendenbasis einige weitere Nähmaschinen gesammelt werden, so dass acht nähbegeisterte Schülerinnen aus den Jahrgangsstufen sechs bis neun den Kurs besuchen können.

Seit drei Monaten trifft sich nun die nähbegeisterte Truppe mit Frau Knauth (und Frau Miess) und bisher wurden Rucksäcke, Leseknochen und Tabletkissen genäht. Noch ist die Produktion nicht so groß, dass etwas abgegeben werden könnte, aber mit der Zeit steigt auch das Können, so dass die Anfertigungen immer professioneller werden und in kürzerer Zeit fertig sind. Und wer weiß, vielleicht findet sich ja noch ein Spender, der noch einmal ein paar Nähmaschinen für unsere Nähtruppe finanziert. Interessenten können sich jederzeit bei der Realschule melden und ihnen sind strahlende Gesichter und ein Leseknochen sicher.