Betriebswirtschaftslehre/Rechnungswesen, Wirtschaft und Recht

Überblick

Das Fach "Betriebswirtschaftslehre / Rechnungswesen" (BWR) ist das Profilfach für den kaufmännischen Zweig der Realschule, die Wahlpflichtfächergruppe II. Es wird aber mit deutlich vermindertem Stoffumfang auch in der Wahlpflichtfächergruppe IIIa unterrichtet und bildet dort neben der sprachlichen Orientierung einen zweiten Schwerpunkt der Ausbildung. Als praxis- und berufsorientiertes Fach trägt es zu einer breiten ökonomischen Grundbildung bei. Der Unterricht knüpft ab der 7. Jahrgangsstufe an die Erfahrungs- und Erlebniswelt der Schüler an und bietet Einblicke in betriebliche Abläufe und unternehmerisches Handeln.

Grundlagen der Themenbereiche des Faches "Wirtschaft und Recht" werden in allen Wahlpflichtfächergruppen in der 9. Jgst. vermittelt, in der Wahlpflichtfächergruppe II ist durch eine zusätzliche Stunde in der 8. Jgst. eine Vertiefung möglich.

Es wird angestrebt, dass unsere Schüler später im Berufsleben und im Privatbereich fähig sind wirtschaftlich eigenverantwortlich zu handeln. Die Schüler sollen die in einem Fertigungsunternehmen anfallenden Geschäftsfälle verstehen und die erforderlichen Buchungen und Berechnungen durchführen können. Der Erwerb wirtschaftlicher und rechtlicher Fachbegriffe ist dabei von grundlegender Bedeutung.

Stundenverteilung

Die Wirtschaftsfächer werden in den verschiedenen Wahlpflichtfächergruppen mit folgender Stundenzahl pro Woche unterrichtet:

Betriebswirtschaftslehre/ Rechnungswesen

 Wahlpflichtfächergruppe  I II IIIa IIIb
7. Jgst. 3 2
8. Jgst. 3 2
9. Jgst. 3
10. Jgst. 3

Wirtschaft und Recht

Wahlpflichtfächergruppe I II IIIa IIIb
8. Jgst. 2
9. Jgst.  2 2 2 2

Lehrplaninhalte

In Bayern findet derzeit die Schuljahr für Schuljahr fortlaufende Umstellung auf einen neuen Lehrplan statt, den so genannten "Lehrplan PLUS". Ausführliche Informationen hierzu sowie sämtliche Lehrplaninhalte finden Sie auf den Seiten des Staatsinstituts für Schulqualität und Bildungsforschung, kurz ISB.